Kontaktlinsen Ablagerungen



Vor allem weiche Kontaktlinsen haben mit dem Problem von Ablagerungen sehr stark zu kämpfen, man sollte dieses Problem, daher auf jeden Fall im wahrsten Sinne des Wortes im Auge behalten. Da Ablagerungen die Verträglichkeiten von Kontaktlinsen beinträchtigen können. Man unterscheidet in erster Linie zwischen Ablagerungen die von “innen” kommen wie zum Beispiel Tränen, Schleimstoffe oder Salze und Ablagerungen die durch Fremdkörper ins Auge bzw. an die Kontaktlinse gelangen können. Die durch Tränen etc. verursachten Ablagerungen, sind in der Regel nicht sonderlich schädlich, im Gegensatz zu den Ablagerungen die von Außen kommen und die Sehkraft erheblich beeinträchtigen können.

Einige Beispiele für Ablagerungen auf der Kontaktlinse von Innen:
  • Protein- oder Eiweißablagerungen

  • Fettanlöagerungen

  • Schleimstoffablagerungen

Ablagerungen die von Außen auf die Kontaktlinse gelangen sind:
  • Schminke

  • Rauchpartikel

  • Nikotin

  • Staubpartikel

Daher ist es wichtig das die Pflege seiner Kontaktlinsen ernst genommen wird und auf keinen Fall vernachlässigt wird. Wer hier schludert kriegt direkt die Rechnung serviert in form einer schlechteren Sehkraft serviert. In Fällen wo sich Ablagerungen bilden, obwohl man die Kontaktlinsen gut pflegt bietet es sich an das Material der Kontaktlinsen zu wechseln, da die Verträglichkeit mit dem Material anscheinend nicht gegeben ist. Probleme in der Vergangenheit machten vor allem die Gravuren, durch die neuen Lasergravuren der Kontaktlinsen entstehen heute keine großartigen Ablagerungen mehr an diesen Markierungen.

Ältere Kontaktlinsen die stark mit Ablagerungen zu kämpfen haben, lassen sich in vielen Fällen nicht mehr selber reinigen und müssen im Labor einer Intensivreinigung unterzogen werden. Bei neuen Modellen ist durch die Verwendung von neuen Materialien eine Ablagerung kaum noch gegeben, trotzdem sollte die Hygiene weiterhin beachtet werden.