Kontaktlinsen auf Reisen



Wie jedes Jahr nähert sich immer wieder die, in der viele Menschen entscheiden den Stress des Alltags hinter sich zu lassen und entsprechend Ruhe und Entspannung im Urlaub zu suchen. Nur was haben Träger von Kontaktlinsen zu beachten, damit solch eine Reise in ein nahes oder fernes Ziel auch ein voller Erfolg wird? So haben unterschiedliche aüßerliche Einflüsse, wie zum Beispiel starke Sonneneinstrahlung in den BErgen oder am Strand entsprechende Auswirkungen auf den Tragekomfort der Kontaktlinsen.

Am Strand zum Beispiel kann diesem Problem der direkten Sonneneinstrahlung dadurch entgangen werden, in dem in seinem Reisegepäck eine gute Sonnenbrille verstaut wird, die zu 100 Prozent die schädliche Strahlung von den Augen abhält. Auf der anderen Seite können sie auch die Augen schliessen, was aber nur mit weichen Kontaktlinsen zu empfehlen ist, da bei diesen Kontaktlinsen nicht nach einiger Zeit ein Fremdkörpergefühl auf der Netzhaut auftritt.

Für Menschen die harte Kontaktlinsen tragen, kann eine Reise ans Meer unangenehme Folgen haben - vor allem wenn sich Fremdkörper wie Sand zwischen die Netzhaut und die Kontaktlinse setzen. Sicheren Schutz bietet hier nur, wie bereits oben erwähnt eine entsprechende Sonnenbrille mit einer hohen Tönung, sodass die Kontaktlinse vor der direkten Sonneneinstrahlung geschützt ist.

Ähnlich verhält es sich zum Beispiel auch, wenn Kontaktlinsen in Kontakt mit Wasser kommen, wie es beim schwimmen quasi zwangsläufig ist. Zwar muss hier auf jeden Fall zwischen dem Baden im Meer und zum anderen dem Baden in Seen und Schwimmbädern unterschieden werden. So gibt es sicherlich mit weichen Kontaktlinsen keine größeren Probleme, wenn man bei ruhiger See im Meer schwimmt, da bei den weichen Kontaktlinsen nicht so ein großes Risiko des Verlustes besteht, wie es bei harten Kontaktlinsen der Fall ist. Nur bei einem hohen Wellengang und im Brandungsbereich des Wassers, besteht Gefahr das Tropfen ins Auge gelangen und die Kontaktlinse herausfällt. So bietet es sich an, auch wenn es vielleicht etwas blöd aussieht eine Schwimmbrille zu tragen, um dieses Problem der Spritzer zu minimieren.

Im Gegensatz zum Meer treten in Schwimmbädern für Kontaktlinsenträger einige Probleme auf, so ist das Schwimmen im Schwimmbad aufgrund des Einsatzes von Chlor im Wasser, alles andere als verträglich - die empfindlicheren weichen Kontaktlinsen leiden besonders unter solch einem Kontakt. Man spricht sogar davon, dass weiche Linsen durch den ständigen Kontakt mit Chlorwasser vergifttet werden können. so gilt auch hier, um seine Augen und seine Kontaktlinsen zu schützen, sollte man eine entsprechende Schwimmbrille nutzen! So ist man vor Infektionen der Augenregion gut geschützt.